Neuauflage des absoluten Highlight der MTB Hillclimb Szene in Vorarlberg!

Silvretta Montafon Mountainbike Hillclimb!

M3 Marathon

Das Vorarlberger Bike-Sport-Highlight!

M3 Website

MTB Touren

Mit diesen Touren könnt ihr das gesamte Montafon erkunden.

Touren App

Flohmarkt

Hier findest du alles rund ums Fahrrad .....

Alle Anzeigen

Rennteam

Achensee Bikefestival 2018

Steffen:

Am Samstag 9.Juni 2018 fand zum 2.mal das MTB Festival Achenkirch statt. 
Es gab 5 Strecken zur Auswahl, ich habe mich für die31km und 690 Hm entschieden um einen Vergleich zum Vorjahr zu bekommen...
Pünktlich um 10:30 Uhr hieß es für mich die Strecke unter die Stollen zu nehmen🚵‍♂️
Vom Start weg hätte ich ein sehr gutes Gefühl und es ging die ersten 250 Hm hinauf....nach ca. 22 min hatte ich die ersten 10 km absolviert und es hieß für mich den 2. Anstieg zu meistern...Ich bügelte den Berg hinauf um es auf der anderen Seite bei der Abfahrt richtig krachen zu lassen...oben angekommen gab es das ewige grinsen im Gesicht für die Abfahrt und ich konnte noch einige Plätze gutmachen....
Nach einer langen Geraden sah ich schon den letzten kleinen Hügel den es noch zu bewältigen galt...
Ich habe oben schon unseren Fanclub gesehen, als ich auf ihrer Höhe war haben sie erst bemerkt das ich schon vorbeikomme....yeehaaaaa💪💪💪es war eindeutig, ich war zu schnell für unseren Fanclub 😁😜🤘🤘🤘Nach 1:26:14 erreichte ich das Ziel, 2 Minuten schneller als im Vorjahr..👍💪
Mit Platz 10 in der Altersklasse und Rang 28 Gesamt bin ich mehr als zufrieden...
Danke an die Wachter Bro's... Mö...und an den treuen Fanclub die uns bei fast jedem Rennen kräftig anfeuern....
Unser Fanclub besteht aus meinem Schatz Moni, Elvi, Jasmin, Nicole,Niklas,Papa von Armin Schuchter,den Hündchen Lilly und Lissy....
Danke an die Organisatoren für das geniale Rennen und an die vielen fleissigen Helfer ohne die so ein Event nicht möglich wäre...👍👍👍👍
Danke auch an Martin ZweiRadmartin der meine Rakete perfekt eingestellt hat...Danke

Christoph:

Bei einem Marathon die gesteckten Ziele schlussendlich zu erreichen zählt für mich zumindest zu einem der wohl geilsten Gefühlen die es bei so einem Event gibt ! Ebenso war es für mich dieses Wochenende beim Achensee Marathon , mein Wunsch war es in 3h:30min auf der 77km/2370Hm Strecke wieder im Ziel zu sein. Ich kannte die Strecke noch vom vorigen Jahr und wusste daher wie ich sie am besten angehen sollte. Den ersten Anstieg fuhr ich mit ziemlich hohem Tempo und auch auf den danachfolgenden kurzen Trailabschnitten konnte ich weiter Gas geben was aber auch damit zu tun hatte dass die Teilnehmer entweder sofort zur Seite gingen wenn sie einen hörten oder in etwa gleich stark in der Abfahrt waren. Bei den darauffolgenden extrem schnellen Walddurchfahrten war ich in einem unglaublich starken dreier Team unterwegs (bestehend aus einem Fahrer vom Team Auto Brosch Kempten , Team Edelsten und Racing Team Zillertal) der Druck war sehr hoch und niemand wollte locker lassen doch unglaublicherweise konnte ich mich an den Anstiegen durchsetzen und fuhr mir einer Zeit von 3:32.34 über die Ziellinie , für mich eine Verbesserung von ca.20min zum Vorjahr , ich war überglücklich !! Und das ich noch den 5.Platz in meiner Ak und den 12. Overall erreichen würde war für mich unvorstellbar. Vielen Dank auch noch an meinen Schatz Nicole für die Super Fotos und unseren Fanclub der uns wiedermal begleitet hat und uns Saugut angefeurt hat !

Andreas L.:

Heute das erste Rennen in dieser Saison gefahren. 77 km und ca 2390hm wären zu fahren gewesen. Wegen mangelhafter Beschilderung und schlecht informierten Streckenposten wurden es bei mir einige km und hm mehr.
Trotzdem bin ich zufrieden und gesund im Ziel angekommen.

Elke:

Heute nahm ich meinen 2.Marathon in Achenkirch/Achensee in Angriff. Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten konnte ich doch noch meinen Rythmus finden und halten biszur Abfahrt. Bei der Abfahrt wurde ich leider von einem E-Mountainbiker die auch teilgenommen haben gestört, der plötzlich stehen blieb und ich so erschrocken bin das ich fast gestürzt wäre. Gott sei Dank ist alles gut gegangen und konnte somit gesund ins Ziel fahren.In meiner Alterklasse habe ich den 9.Rang erreicht. Bin absolut zufrieden.
Gruß eure Elke

Reinhard:

Des Renna am Achensee isch hüt net of minra Sita gsi. Es isch am Afang super glofa und ich bin innra 5er Gruppa gfahra bis ca.km 28 do senn miar of Grund einer ungenaua bzw. zum Teil fehlende Beschilderung efach of der Stroß witer gfahra und hon somit an Umweg gmacht vo ca. 600hm und 18km. Öbers Ergebnis mössan miar do nemma schwätza. Aber es isch i dem Renna offensichtlich durch Aussagen vo andra Biker net nu üsra Gruppa so ganga. Also Achensee isch Vergangenheit und mir luagan vorwärts zum nöschta Renna. Aber miar sen durch dia schö Landschaft o a bizzle belohnt warda.

Andsreas W.:

Auch das Achensee Festival ist erledigt am 09.06.18 viel der Start um 9 Uhr für mich die 77km und 2370 Hm. Aufwärmen bei dieser Strecke gibt es nicht gleich nach 1 km ging es schon mal richtig zur Sache mit einer ca 20% Steigung. Danach ging es eigentlich fast immer eine gute Steigung hinauf zur Köglalm. An der Alm vorbei kam die Nächste Steigung von ca.20-25% ungefähr 400 Meter. Mitten in der Steigung hat es mich fast vor lauter Lachen vom Fahrrad geschmissen weil mein BrudeMichael Wa zu einer Blonden Frau am Strassenrand gesagt hat Juhuu ich bin im Himmel da steht ein Engel. Oben angekommen ging es einen super Trail hinunter wieder auf eine Schotterstrasse wo mann eine hohe Geschwindigkeit fahren konnte nach etwa 6 km kam der letzte Trailabschnitt wo sehr viele das Bike geschoben haben weil er etwas steiler war. Danach ging es eigentlich nur noch auf Schotter und Asphaltstrassen bis ins Ziel. Beim letzten Ansteig von ca 700 Hm und glaub 12 km verließen mich die Kräfte war froh um die Helfende Hand von meinem Bruderherz Michael Wa der mich da super unterstützte bis zum Höchsten Punkt bei der Verpflegungsstation war ich noch nie so Froh um einen schluck Red Bull das mich auch noch bis ins Ziel brachte. Mit einer Zeit von 4h26min Platz 31 Altersklasse und Platz 73 von allen hab ich nächstes Jahr noch eine Rechnung offen mit dieser Strecke. Vielen Dank an Familie Freunde und Fan Club für die tolle Unterstützung 👍👍👍.

Ortler Bike Marathon 2018

 

 

Steffen:


Gestern am 2.Juni fand zum 4.mal der Ortler Bike Marathon in Glurns statt.
Ich habe mir die 51 km mit 1600 hm herausgepickt...
Pünktlich um 8:30 Uhr fiel der Startschuss für die Classicstrecke, gleich am Anfang gab es eine Stau da das gesamte Starterfeld durch zwei enge Torbögen durch musste...
Die ersten Kilometer und 550 Hm waren gut zum warmfahren und ich konnte mich einer Gruppe anschliessen die ein gutes Tempo fuhr...Es war eine sehr schöne flüssige Streckenführung mit knackigen Anstiegen, geilen Singletrail's und schnellen Abfahrten...
Die letzten Kilometer hätte ich einen sehr guten Sprinter vor mir bei dem ich mich festgebissen habe und wie uns gegenseitig ins Ziel puschten. Nach 3:00:24 habe ich das Ziel erreicht und bin mit dem Ergebnis hammerzufrieden...
Vielen Dank an die Wachter Bro's und an Siggi für das geile Rennwochenende mit euch👍💪🤘
Danke an die Organisatoren und die vielen fleissigen Helfer ohne die so ein Event nicht möglich wäre...wir sehen uns auf jeden Fall im nächsten Jahr 👍💪
Und ganz lieben Dank an Martin ZweiRadmartin der meine Maschine wie immer perfekt auf's Rennen vorbereitet hat...Danke

Andreas:

Ortler Bike Marathon 2018 ist geschaft bei besten Bedinungen gingen wir an den Start da ich die Strecke nicht kannte wußte ich nicht was auf mich zukommen wird. Die ersten ca 15 km waren nur Asphalt bis zum Reschensee hoch.Die restlichen km waren gespickt mit Trail Schotterstrassen. Die Strecke Ansich gefiel mir sehr gut alles dabei was ein Mountainbiker braucht. Ich hatte ein wenig mit Bauchkrämpfe zu kämpfen was ich vorher noch nie hatte und musste deshalb ein wenig Geschwindikkeit rausnehmen. Trotz allem reichte es für 2h47min Platz 22 Altersklasse Overall 144 womit ich sehr zufrieden bin nur 46 min hinter dem Platz 1 Fahrer 😂😂👍👍 . Danke an meine Brüder und Freunde für das super Wochenende. Danke auch an die Veranstalter Top Event und super Organisiert.

Christoph:

Bei Traumhaften Bedingungen durften wir uns Heute beim Ortler Bike Marathon auf den Strecken Classic (51Km&1600Hm) und Marathon (86Km&2620Hm) so richtig austoben. Für mich war die 86Km Strecke auf der Speisekarte und ich konnte jeden Kilometer ohne Beschwerden "genießen". Von Beginn an teilte ich mir meine Kraft gut ein und somit konnte ich mehr oder weniger immer eine gleichmäßige hoche Geschwindigkeit fahren. Einen kleinen Patzer gabs gleich am Anfang da ich mich ungewollt von meiner Trinkflasche verabschiedet habe , und den zweiten bei Labestation 3 als ich aus 2 eins machen wollte und am Ende doch wieder nichts hatte 🙈 aber alles in allem bin ich mit einer Zeit von 4:19.23 und der Platzierung von Overall 69. und Ak 7. Mega zufrieden !! Leider konnte ich keinen Vergleich zum letzten Jahr ziehen da die Strecke in diesem Jahr etwas kürzer war. Gratulation natürlich auch nochmal an Andi, Michi, Sigi & Steffen zu den super Leistungen! Es war ein Unterhaltsames Wochenende mit euch 😂👍

Kobel Hobel 2018

Super Leistungen unserer Mitglieder beim Kobel Hopbel MTB Hillclimb 2018!

 

Dateien:
Kobel Hobel Ergebnis 2018 Beliebt
(1 Stimme)
Datum 2018-05-26 Dateigröße 42.59 KB Download 315 Download

Kobel Hobel Ergebnis Klassen 2018 Beliebt
(1 Stimme)
Datum 2018-05-26 Dateigröße 47.49 KB Download 188 Download

Endergebnis VMC 2018 Beliebt
(2 Stimmen)
Datum 2018-05-26 Dateigröße 82.22 KB Download 1.620 Download

Zur Bildergallerie gehts hier:

Ruth K.:

Das erste Hill- Climb Rennen dieses Jahr. Der Kobel Hobel in Dornbirn ..war super heiss aber ah sehr schönes Rennen wieder ..leider hab ich mich nur um eine Minute zum Vorjahr verbessert 😅es war im Ziel ah tolle Tombola und ah lustige stimmung ... Fazit es war an toller Tag 😎🤣🎈🎈🎈

Silvia M.:

Das Erste Hill Climb Rennen dieses Jahr. Der Kobel Hobel in Dornbirn. Ein super tolles Rennen. Kam grad an meine Grenzen mit meiner blöden Verkühlung...Dankeschön an das MTB Team. War ein sehr schöner Tag und rennen... bis auf ein nächstes mal...freu mich schon...

Alex.T

Gestern startete die Hillclimb Saison auf die Kobel Alpe. Das erste Rennen ist immer spannend, da es ein erster Formcheck ist. Für die eher noch wenig km am Rad bin ich sehr zufrieden und happy das ich 4 Minuten schneller als im letzten Jahr bin.Leider hatte ich noch einen Sturz(ja uphill, unglaublich oder😂)Bei der Engstelle wo einige geschoben haben, hätte ich gut durchfahren können, bis mich einer der Schiebenden mit dem Lenker vom Bike geholt hat 😂🙈 Das Training über den Winter lief richtig gut, mit einigen Einheiten am Rad bin ich sehr zuversichtlich das es heuer noch deutlich weiter nach vorne geht

Stepahn K.:

Gestern war ich zum ersten mal bei der Kobel-Hobel Hillclimb Challenge am Start. Nachdem ich mir fest vorgenommen hatte die Strecke davor einmal zu besichtigen, musste ich letztendlich doch ohne jegliche Streckenkenntnis an den Start gehen. 
Da die ersten gut 2km eher flach sind wurde gleich von Beginn an ein hohes Tempo gefahren. Ich versuchte für mich einen guten Rhytmus zu finden denn ich wusste ja nicht was noch alles auf mich zukommen würde. Ich konnte gleich im ersten Anstieg ein für mich an diesem Tag gutes Tempo finden und drückte dies bis ins Ziel durch. Am Ende reichte es für mich für den 24. Rang Overall bei den Herren in einer Zeit von 33:01min. Next stop Achensee Martathon.....
Danke an Gerhard Wagner für das Super Foto.

Christoph W.

Was für ein Hillclimb am heutigen Tag ! Das Teilnehmerfeld war beim ersten Hillclimb der Saison extrem stark vertreten , von anfang an wurde ein hohes Tempo gefahren bis sich das Feld beim ersten Anstieg etwas auseinadergezogen hat. Danach konnte ich mich einer Gruppe aus 5 extrem starken Fahrern anschließen und wir pushten uns gegenseitig die Strecke hoch , ungefähr auf halber Strecke versuchte ich auszubrechen und das gelang mir unglaublicherweiße auch , aber das erhöhte meinen Leistungsdruck ummsomehr ! Schlussendlich konnte ich meine Position aber halten und erreichte den 8ten Platz. Damit bin ich natürlich nicht nur zufrieden sondern mehr als nur zufrieden ! 

Stephan M.:

Gestern hatte ich mein ersten Hillclimb der Saison in Dornbirn "Kobel Hobel" vom Start weg war ich sehr überrascht wie stark das ganze Fahrerfeld heuer ist, ich konnte trozdem mein Tempo gut einhalten und war in 39:39 im Ziel , somit bin ich eigentlich zufrieden. #IQSportsTeam#MTBClubMontafon
Leider hatten wir noch bei der Abfahrt ein kleines Unglück und mein Bruder stürzte ein dank geht an alle die geholfen haben!

MTB Marathon Angerberg 2018

Jeanette   Elke

Heute haben wir mit einer starken Mannschaft beim Bikefestival in Angerberg teilgenommen. Unser Damen Jeanette und Elke erreichten sogar die Ränge 1 und 5 auf der D Strecke. Auf diesem Wege gratulieren wir unseren Damen aber auch unseren Herren die auch alle spitzen Ergebnisse einfahren konnten.

Euer MTB Club Montafon

Elke:

Am Wochenende habe ich meinem ersten Marathon in dieser Saison in Angerberg teilgenommen. Es waren 26km und 450 hm obwohl er mit vielen Wurzelpassagen und Singeltrails bestückt war,welche ich nicht so gerne habe konnte ich trotzdem mit einer Zeit von 1:49 glücklich und gesund ins Ziel fahren und erreichte den 5.Rang. Es war ein tolles Rennen.

Gratuliere dem Veranstalter für die top organisierte Veranstaltung👍

Andreas:

AM Sonntag den 20.05.18 ging das Rennen von Ritchey Cup in die nächste Runde. In Angerberg viel der Start pünktlich um 8:30 Uhr da es am Vortag geregnet hatte dachte ich mir schon das wird eine Matschschlacht nach den ersten 4 km ging es flott voran in ein Waldstück wo sich dann meine Befürchtungen behaupteten Matschschlacht pur. Danach ging es ziemlich flott voran bei der Schotter Abfahrt hatte ein Mitstreiter eine Panne und ich half ihm den Schlauch aufzupumpen. Nach ca. 40 km kam ein ziemlich beschießener Trailabschnitt mit vielen Nassen Wurzeln wo ich hinten das Schaltauge ein wenig beleidigt habe zu guter letzt beim letzten Anstieg konnte ich nur noch entweder im ersten oder in den letzten Gängen Schalten wo ich enorm Zeit und Kraft verloren habe. Schlussentlich erreichte ich das Ziel in einer Zeit von 3h38min Platz 37 Overall und Platz 9 in der Altersklasse. Danke an Familie und Freunde fürs anfeuern. Danke auch an Martin ZweiRadmartin für den schnellen Radservice 👍👍.

Christoph:

Am gestrigen Sonntag war ich und einige unserer Clubmitglieder am Start des Eldorado Bike Marathon in Angerberg. Die Aufregung war etwas größer als sonst da ich keine Kenntnisse über die Strecke oder sonstiges hatte. Mit dem ungefähren Höhenprofil im Hinterkopf ging es auf die 71Km und 2200Hm lange Strecke los. Durch die gute Position im Startfeld wurde ich von den ersten Staus bei den Trails nicht ganz verschohnt verlor dort aber nicht allzuviel Zeit und konnte danach ein gutes Tempo fahren. Sehr gut haben mir die vielen Trails gefallen die teils sehr technisch und teils sehr schnell waren. Etwas problematisch wurde es beim letzten Anstieg da ich dort bemerkte wie sich ein Krampf in meinem rechten Oberschenkel vorbereitete , ich musste etwas Tempo rausnehmen und büßte dadurch etwas Zeit ein konnte danach aber problemlos die letzten Kilometer ins Ziel zurücklegen. Das Ergebniss war schlussendlich Platz 16 in meiner Ak und Platz 30 Overall mit einer Zeit von 3:19.27 (damit habe ich selber nicht gerechnet und bin absolut Zufrieden mit der Leistung.)

Stefan:

Gestern war ich beim 4. eldoRADo MTB Marathon in Angerberg am Start. Es galt auf einer Distanz von 70km gut 2000hm zu überwinden. Die Strecke bei diesem Marathon war gespickt mit teils rutschigen Single Trails was den Teilnehmern höchste Konzentration und Geschicklichkeit abverlangte. Ich muss sagen mir haben die schnellen Trails sehr gut gefallen 🔝👌Nach einer Zeit von 3h34min10sec erreichte ich das Ziel und konnte mir somit den 23. Rang in meiner AK sichern. Gratulation nochmals an meinen Schatz für den Sieg bei den Damen auf der Strecke D mit 26km und 450hm. 

Reinhard:

Heute habe ich bei meinem ersten Marathon in dieser Saison in Angerberg teilgenommen. Es waren sehr harte 70km und 2000 hm welche ich mit einer Zeit 4:40 auf dem 33.Rang in meiner Altersklasse beenden konnte. Der Marathon war technisch sehr Anspruchsvoll und hatte Anstiege zwischen 14 und 28%. ( steil isch geil 😉) Es war ein tolles Rennen und die Form passt für diese Zeit bestens.


Gratuliere dem Veranstalter für die top organisierte Veranstaltung

Neues im Flohmarkt

Scott Scale 720
(Zu verkaufen / Mountainbike)

Scott Scale 720
06.04.2017

Suche gebrauchte Räder
(Gesucht / Kinderrad)

Suche gebrauchte Räder
09.06.2016

Besucherzähler

Heute 4 Gestern 12 Woche 4 Monat 211 Insgesamt 32283

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions